21.06.2018 in Topartikel Allgemein

Jahrestag Starkregen am 29.06.2017 - Ein Einzelfall?

 

 

Vorab: Der folgende Artikel ist lediglich meine Einzelmeinung, die nicht der Meinung der SPD oder deren Gliederungen entsprechen muss.

In unserem Wohnviertel gibt es kaum ausgebaute Straßen, keine Regenwasserkanalisation, Lehmboden und eine Schmutzwasserkanalisation mit einem Durchmesser von 20 cm. Sowie ein paar Mulden und genau ein Regensammelbecken.

Dann kam der 29.06.2017 mit den stärksten Regen im Landkreis Oberhavel seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor über 110 Jahren. Die Angaben schwanken zwischen 150 und 250 Liter pro einzelnen Quadratmeter. Anschließend folgte etwa noch eine Woche Dauerregen, der ähnlich viel Wasser brachte. Soweit die Faktenlagen! Doch was bedeutete dies?

05.06.2018 in Kommunalpolitik

Kommunalen Wohnungsbau weiter vorantreiben

 

Schon seit einigen Jahren haben wir in Oberhavel das Problem, dass Wohnungen knapp werden. Das gilt insbesondere für den Speckgürtel, aber auch in den größeren Städten ist der Wohnraum vor allem für junge Menschen, Alleinerziehende und Ältere kaum noch bezahlbar. Wäre ich Wohnungsinvestor, würde ich jetzt, wo die Preise so hoch sind, vielleicht auch keine Grundstücke auf den Markt geben, sondern weiter abwarten. Das in Kombination mit den durch die Zinsen niedrigen Baupreisen führt allerdings dazu, dass Wohnen bei uns in Oberhavel immer teurer wird.

Diese Entwicklung wollen wir uns als Kommunalpolitiker – soweit wir es können – entgegen stemmen. Wir haben deswegen schon vor einigen Jahren angefangen kommunale Wohnungen durch eine kreiseigene Gesellschaft zu bauen. Dabei sind schon über 100 Wohnungen gebaut worden, die inzwischen fast alle auch vermietet sind.

02.05.2018 in Veranstaltungen

1. Mai in Hennigsdorf

 

Gestern war wieder die traditionelle 1.-Mai-Veranstaltung der Gewerkschaften in Hennigsdorf. Die SPD Oberhavel war mit dabei - zunächst bei der Demonstration, bei der Kundgebung und natürlich auch dem nachfolgenden Familenfest. Hier haben sich unsere tradinionelle Gulaschkanone und die neue Zuckerwatte großer Beliebtheit erfreut.

Gerade bei den anstehenden Konflikten in der Welt und dem zunehmenden Übergang zur Industrie 4.0 ist es wichtig, dass wir solidarisch zusammenstehen und für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eintreten.

Neben unserem Innenminister Karll-Heinz Schröter waren die Landtagsabgeordneten Inka Gossmann-Reetz und Detlef Bear und der neue Bürgermeister der Stadt Hennigsdorf Thomas Günther und viele andere Genossinnen und Genossen aus verschiednen Ortsvereinen und AG mit dabei.

Mehr Bilder auf unserer FB-Seite: hier

29.04.2018 in Veranstaltungen

Vom Arbeiterkampftag zum Feiertag

 

Am 14. Juli 1889 trafen sich Delegierte sozialistischer Parteien und Gewerkschaften zu einem internationalen Kongress in Paris. Dort beschlossen sie am 1.Mai 1890 in allen Städten die Arbeit niederzulegen und für den 8-Stunden-Tag zu kämpfen.

Der 1.Mai als internationaler Arbeiterkampftag war geboren, aber die Geschichte des 1. Mai ist älter. Schon im Jahr 1886 demonstrierten amerikanische Gewerkschaften für die Einführung der 8-Stunden-Tags.

Dieses Jahr am 1. Mai begehen wir seit 128 Jahren den 1. Mai als internationalen Arbeiterkampftag und immer noch müssen wir kämpfen! Auch jetzt wird wieder nach Aufweichung der erreichten Ziele gerufen. Wieder müssen die SPD und die Gewerkschaft zusammen stehen und demonstrieren.

Sie wollen auch etwas bewegen?

Unser Unterbezirk auf Facebook


Besucherzähler

Besucher:1578593
Heute:63
Online:2