27.01.2018 in Topartikel Veranstaltungen

Holocaust Gedenktag

 

Am 27. Januar wird in Deutschland an vielen Orten den Opfern des Nationalsozialismus gedacht. In unserem Landkreis finden dazu in den ehemaligen KZ Ravensbrück und Sachsenhausen Gedenkveranstaltungen statt.

In Sachsenhausen standen in diesem Jahr die inhaftierten Norweger im Mittelpunkt des Gedenkens. Dazu gab es ein Grußwort des Botschafters von Norwegen und eine bewegende Ansprache des KZ-Überlebenden Bernt Lund. Danach haben Schüler der Oberstufenzentrums Oranienburg die szenische Lesung "Es wird der Tag kommen" aufgeführt.

Neben vielen anderen internationalen, nationalen und regionalen Institutionen haben auch Vertreter der SPD Oberhavel heute wieder an diesen Veranstaltungen teilgenommen und Ehrenkränze niedergelegt. Das Andenken der Ermordeten muss uns immer wieder auch Mahnung sein, Freiheit und Demokratie in unserer Gesellschaft zu verteidigen.

 

27.01.2018 in Unterbezirk

Sein oder nicht sein

 

"Die SPD will in der Regel beides: Regieren und ausschließlich Gutes tun. Deshalb wird der Streit bei ihr nie enden. Aber er ist gut fürs Land", kommentiert Florian Gathmann auf Spiegel Online das Ringen in der SPD um eine Position zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union im Anschluss an die Sondierungsgespräche.

Eine Formel, die auf dem außerordentlichen Parteitag am Sonntag sehr deutlich wurde und die sich auch in einer Veranstaltung des Unterbezirkes Oberhavel am Donnerstag davor genauso ablesen läßt: Rund 40 Mitglieder der SPD ringen in konstruktiver Diskussion um die Frage, in welcher parlamentarischen Konstellation die SPD das Meiste für die Menschen – gerade die Schwächeren der Gesellschaft -, das Beste für Deutschland erreichen kann.

21.01.2018 in Familie

Gleichberechtigung im Sorgerecht - Trotz Trennung

 

Treffen Eltern den Entschluss sich zu trennen, sind in erster Linie die Kinder die Leidtragenden, für die sich das bisherige Leben grundlegend ändert. Auch die Elternteile sind in der Situation, sich einigen zu müssen, wie die weitere elterliche Sorge wahrgenommen werden soll. In manchen Fällen wählen beide Elternteile das sog. Wechselmodell (abwechselnde gleichmäßige Betreuung der Kinder durch beide Elternteile).

Meistens jedoch ist die Kommunikation mit dem jeweils anderen Elternteil nicht mehr so leicht, was ein Aufeinanderzugehen schwierig werden lässt. In diesen Fällen wird zumeist nur dem Regelumgang zugestimmt. Jedes zweite Wochenende und vielleicht noch einmal unter der Woche hat dann ein Elternteil (der dann auch unterhaltspflichtig ist) die Möglichkeit, seine Kinder bei sich zu haben.

 

Für diesen Elternteil gibt es viele Ungerechtigkeiten das Sorgerecht betreffend, die nicht mehr zeitgemäß erscheinen und eine Änderung erfahren sollten.

05.01.2018 in Landespolitik

SPD Oberhavel erneuern

 

Nach dem Wahlausgang der Bundes- und Bürgermeisterwahlen im letzten Jahr stellt sich auch in der SPD Oberhavel die Frage: Wie geht´s weiter?
Was läuft gut und wo müssen Weichen neu gestellt werden? Die Auftaktveranstaltung unter dem Motto #SPDerneuern fand gestern in Oranienburg statt. Gemeinsam mit unserem Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Dietmar Woidke, der stellvertretenden Landesvorsitzenden Ines Hübner, dem Innenminister Karl-Heinz Schröter, unseren Landtagsabgeordneten sowie vielen SPD Mitgliedern diskutieren wir spannende Themen.

Eins ist klar: Dieses Treffen war nur der Anfang, die nächsten Diskussionsrunden sind in Planung und auch viele Ortsvereine machen sich bereits Gedanken, entwickeln Konzepte und Ideen, um sich neu aufzustellen. Der Erneuerungsprozess der SPD Oberhavel hat begonnen.


Benjamin Grimm, Dietmar Woidke, Andrea Suhr

Sie wollen auch etwas bewegen?

Unser Unterbezirk auf Facebook


Besucherzähler

Besucher:1578593
Heute:59
Online:1